Zur Geschichte

Die Geschichte der Äthervorstellung reicht bis in die Antike, in der sie u.a. in der Elemente-Lehre auftauchte und Gestalt annahm. Ihre verschiedenen mal mehr materiell gefassten, mal mehr spirituell gefassten Formen sind eigentlich erst in der ‚Moderne‘ der Naturwissenschaften, speziell mit den Relativitätstheorien Einsteins, scheinbar vom ‚Radar‘ verschwunden. –

Helmut Friedrich Krause hat im „Baustoff der Welt“ eine Art radikaler Neubegründung geleistet.

Diskussion des Weltäthers – des Radialfeldes – in verschiedenen Zusammenhängen durch Jochen Kirchhoff

Die Vorlesungen und Video-Gespräche enthalten immer auch Hinweise auf wissenschaftshistorische Zusammenhänge

 
 
 
 
 

Darstellungen

Zur Geschichte von Äthervorstellungen https://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/1499102

Meyers Conversationslexikon, 1890er, http://www.zeno.org/Meyers-1905/A/%C3%84ther+[1]

Andere Autoren

siehe Literaturverzeichnis „Räume, Dimensionen, Weltmodelle“ von Jochen Kirchhoff,

 

Oliver Lodge, „Der Weltäther“, https://www.exlibris.ch/de/buecher-buch/deutschsprachige-buecher/oliver-lodge/der-weltaether/id/9783663060574

Gustav Mie, „Moleküle, Atome, Weltäther“, 1907, https://books.google.de/books?id=-2IwAQAAMAAJ&redir_esc=y

Conrad Beyrich, „Stoff und Weltäther“, 1894, https://www.amazon.co.uk/Stoff-Welt%C3%A4ther-leichtfasslich-geschriebene-Naturanschauung/dp/3226013734

Gustav Schworetzky, „Weltäther und Weltall“, 1922, https://catalog.hathitrust.org/Record/100572882

Hugo Strache, „Die Einheit der Materie des Weltäthers und der Naturkräfte“, 1909 https://www.researchgate.net/publication/266600075_Die_Einheit_der_Materie_des_Weltathers_und_der_Naturkrafte

Listung von ‚Wissenschaftlichen Außenseitern‘ Antiquariat Lange https://www.antiquariatlange.de/kataloge/katalog-5/5-wiss-aussenseiter/