Forschungsfelder

Die für die Radialfeldforschung relevanten Felder gehen über die bekannten rein ‚physikalischen Bereiche‘, wie sie im Indizienbereich angedeutet sind, weit hinaus. Sie seien hier zunächst einfach nur aufgeführt. In fast allen genannten Bereichen gibt es ja eine kaum zu überschauende Menge an Aktivitäten, wenn auch bisher nicht in Bezugnahme auf die einheitliche Feldtheorie von H.Krause und J. Kirchhoff.

Wichtig ist so eine Auflistung für das grundsätzliche Verständnis der Radialfeldhypothese und für ein beginnendes Umdenken. In allen Bereichen der Erscheinungswelt sind radialfeldbezogene Überlegungen möglich und sinnvoll zu vertieftem Verständnis und praktischem Handeln.

  • Physikalische Forschung (Lichtentstehung, Gravitation, Elemente-Phasen, Materieaufbau etc.)
  • Geologische Forschung (u.a. wirkliches Erdalter, Erdaufbau, Natürliche Radioaktivität)
  • Bewusstseinsdimensionen des Radilafeldes und unmittelbare Erfahrungen des Menschen mit dem Erd-Radialfeld und der Wechselwirkung der Radialfelder (in allen Lebensbereichen, verstärkt im Bereich der Körperenergiearbeit
  • Traditionelle Energieäthervorstellungen und die Geschichte der Ätherkonzepte in Europa seit der Antike
  • (Technische) Energie-Forschung jenseits der bisher bekannten „konventionellen und alternativen Energieformen“ 
  • Biologische Forschung (z.B. Tag-Nachtwirkungen auf biol. Leben, Artenwanderung) 
  • Klima- und Wetterforschung (z.B. in Bezug auf den Sonnenaktivitätsrhythmus und Einwirkung von Gestirnen aus dem Sonnensystem)
  • Geomantische Forschung (z.B. bezogen auf Landschaftsqualitäten in Abhängigkeit von je gestirnbezogenen Radialfeldwechselwirkungszonen)